Training material of Lucas-Nülle in use in the Phaung Daw Oo School

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Batterietester mit Unterstützung von  Lucas-Nülle
Batterietester mit Unterstützung von Lucas-Nülle

Die Firma für Lehr- und Messgeräte Lucas-Nülle mit Sitz in Kerpen hat im November 2012 durch H. Hagmann vorgeschlagen, die Kontakte mit dem Förderverein wieder aufzufrischen. Herr Hagmann ist Pate von Ei Shwe Zin und die Firma selbst hat eine Mitgliedschaft im Verein. Als solche hat sie bereits mehrere größere Spenden an den Verein gemacht.

Nach einem Treffen zwischen Förderverein und der Leitung von Lucas-Nülle am 14. Januar. 2013 in den Räumen von Lucas-Nülle übergab die Firma als eine Sofort-Unterstützung mehrere Kisten mit Komponenten des Systems EloTrain (4-mm Stecksystem) an Karl Bruch und Dr. Franz-Josef Gerner.  Von dieser großzügigen Spende konnte Karl Bruch in seinem Reisegepäck nur zwei Steckboards und einige Steckelemente mitnehmen.

LN-02

Batterietester im Selbstbau.


Bei rund 400 verteilten Solarlampen finden wir schon 100 Batterien, die nicht mehr in Ordnung sind. Wie stellt man fest, ob eine Batterie, in unserem Falle müßte man korrekterweise “versiegelter Gel Bleiakku 4V 6 AH “ sagen, nicht mehr in Ordnung ist ? Die Leerlaufspannung der Batterie zu messen ist jedenfalls eine naheliegende,jedoch ungenügende Messung.

Eine Batterie muss man unter Last prüfen. Unter Last heißt, man muß ihr Energie in hohem Masse entziehen und schauen, wie sich die Spannung an den Batterieklemmen verhält. Um der Batterie Energie zu entziehen, haben wir einfach 4 Halogenlämpchen genommen ( 12 V ). Bei einem Lastwiderstand von einem Lämpchen fließt ein Strom von ca. 2 A. Schalten wir derer vier parallell so summiert sich der Strom auf 8 Ampere. Genügend um die Standhaftigkeit der Batterie zu prüfen. Standhaftigkeit misst man mit dem Messgerät an den Battrieklemmen. Fällt die Klemmenspannung nur unwesentlich ab gegenüber der Leerlaufspannung, dann ist die Batterie richtig gesund. Oder auch. Leuchten die 4 Lämpchen stetig ohne an Intensität zu verlieren, können wie die gleiche Schlussfolgerung ziehen. Geht die Klemmenspannung in die Knie oder die Lämpchen geben sehr schnell kein helles Licht mehr ab, dann muss man die Batterie aufladen und sie dann nochmals dem Test unterziehen. Haben wir dann das gleiche Ergebnis, ( nur für kurze Zeit leuchten die Lämpchen hell ) , dann ist die Batterie nicht mehr zu gebrauchen.

Mit diesem simplen Tester haben wir in den Dörfern verschiedene Batterien getestet. Ganz einfach und zuverlässig, Die defekten haben wir vorsichthalber mit in die Werkstatt genommen und dort gemauer untersucht. Jedoch die Diagnose erwies sich in allen Fällen als richtig. Der Batterietester ist zwar etwas gross geraten, aber sogleich – man sieht ja den Schaltungsaufbau – erfasst man das Mess- und Prüfverfahren.
Ein voller Erfolg