(Deutsch) Birgit Drixler berichtet von ihrem Einsatz in der PDO

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Schon im November letzten Jahres war Frau Birgit Drixler als Expertin an der PDO. Ihr Bericht traf bei uns bereits im Januar 2018 ein.¬† Aber was Frau Drixler schreibt, hat nichts an Aktualit√§t eingeb√ľ√üt. Sie schreibt:

“.. Erg√§nzend dazu m√∂chte ich noch anmerken, dass wir wieder p√ľnktlich und sehr freundlich am Flugplatz abgeholt wurden. Die Staff vom Office war immer hilfsbereit. Milo hatte uns wunschgem√§√ü im ‚ÄěGolden Mandalay‚Äú einquartiert, doch nach zwei N√§chten sollten wir vor√ľbergehend anderweitig untergebracht werden. Im neuen Guesthouse der PDO war ein Zimmer frei, das wir gerne belegten und in dem wir die restlichen Wochen wohnten. So waren wir wieder mittendrin im Klosterleben gelandet, was uns gefiel, auch weil die Wege kurz waren –¬† und als Nebeneffekt konnte der F√∂rderverein die Kosten f√ľr das Hotel sparen. Im nahen Office konnte ich meine Unterrichtsmaterialien ausdrucken und vervielf√§ltigen. Da jetzt tags√ľber ein Zahlenschloss am Eingang angebracht ist, war der Zugang auch au√üerhalb der B√ľrozeiten m√∂glich. Das fand ich wirklich sehr hilfreich.

Ausgesprochen angenehm war auch, dass ich mich um 12.15 Uhr an den gedeckten Tisch von MoMo setzen konnte. Sie hat uns jeden Tag aufs Neue mit sehr schmackhaften Speisen verwöhnt. Danke an MoMo und den Förderverein!

Anfang 2015 hatte mich der F√∂rderverein zum TT (Teacher Traing)¬† in Kunst nach Mandalay geschickt, an dem damals¬† 9 LehrerInnen mit viel Engagement teilnahmen. Diesmal, kaum angekommen im Kloster, best√ľrmten mich die LehrerInnen doch auch wieder Kunstunterricht anzubieten. 18 ! LehrerInnen aus dem FT Bereich wollten abends nach ihrem regul√§ren Unterricht an einem TT in Art teilnehmen. Daf√ľr wollten sie den zwischenzeitlich anders genutzten ‚Äěartroom‚Äú putzen und mit Tischen und St√ľhlen neu best√ľcken. Bei so viel Begeisterung konnte ich nicht ablehnen und nat√ľrlich hat es mich auch gefreut, dass mein Kunst TT von vor drei Jahren noch so im Bewusstsein war. Ich bot den NTTC (New Teacher Training Center)¬† Lehrern an, ebenfalls mit zu machen.¬† 9 NTTC-LehrerInnen meldeten sich spontan an. –¬† So unterrichtete ich tags√ľber Mathematik und nutzte die Abende f√ľr den Kunstunterricht, die in kreativer und entspannter Atmosph√§re stattfanden. Beide Gruppen waren am Ende sehr stolz auf ihr modern interpretiertes Abbild von U Nayaka, das nun die jeweiligen Treppenaufg√§nge ziert. Auf dem Bild im Anhang k√∂nnen Sie den stolzen K√ľnstler bei der Montage im Treppenaufgang des NTTC-Geb√§udes sehen.

Das Kunstprogramm konnte ich nur deshalb zus√§tzlich bew√§ltigen, weil mein Mann mir bei der zeitintensiven √úbersetzungs- und Schreibarbeit der Arbeitsmaterialien f√ľr das Mathematik TT zuarbeitete. Ansonsten bot er Interessierten √úbungen zu ‚ÄěExcel‚Äú und Deutschunterricht an. In unseren letzten zwei Wochen unterrichtete er auch Deutsch f√ľr die¬† ‚ÄěTourismus-Klasse‚Äú, die er von Maike √ľbernommen hatte. F√ľr die Hostelkinder brachte er jede Woche einmal frisches Obst, was dann auch sofort verzehrt wurde. Mit den nun 85 Kindern geht es dort ja sehr eng zu! Wie viele sich neugierig um den Tisch dr√§ngen, als ich ihnen die m√∂glichen Bastelarbeiten vorstellte, sehen Sie auf dem angeh√§ngten Foto. An einigen Samstagen habe ich mit den Kindern Armb√§nder gebastelt, bunte Schals geh√§kelt und mit den kleineren Kindern gemalt. Es war wieder eine gro√üe Freude f√ľr mich zu erleben, mit welcher Begeisterung die Kinder diese Aktivit√§ten mitmachten und auch wie sie sich dabei gegenseitig helfend unterst√ľtzten.”

 

Lesen Sie hier den Vollst√§ndigen Bericht von Frau Drixler: An dieser Stelle bedanken wir uns f√ľr den engagierten Einsatz von Herrn und Frau Drixler.

Tätigkeitsbericht 2017 als PDF