The new School in Mingun: construction goes on

Die Fundamente stehen nun. Als nächstes werden die Wände hochgezogen und das Dach wird aufgesetzt.

Bereits mit Beginn des neuen Schuljahres im Juni soll eine Klasse in der Schule bezugsfertig sein. Die neue Schule steht auf dem Geländes des Kindergartens, so kann die solide technische Ausstattung des Kindergartens mit benutzt werden.

Wasser : Im letzten Jahr haben wir einen Wasserturm gebaut mit zwei Edelstahltanks ( Kapazität 2000 l ), so daß wir nun über ein druckbehaftetes Wasser-System verfügen, mit dem wir die Toiletten und die Trinkwasserversorgung speisen können. Für die Wasserentkeimung ist es sogar besser, wenn mehr Konsumenten am Zapfhahn hängen: Das hält den Fluss in Gang. Stehendes Wasser in den Leitungen ist strengstens zu vermeiden.

Die Kläranlage ( septic tank ) kann leicht weitere 30 „Lieferanten“ vertragen, aber für den Vollausbau der Schule muss die Kapazität auf jeden Fall nochmals evaluiert werden.

Kurz: Was die Wasserver- und Entsorgung angeht, sind wir auf der sicheren Seite.

Die brandneuen Wassertanks ( 2000 Liter ) auf dem neu errichteten Wasserturm genau gegenüber der weißen Pagode Foto: Karl Bruch

Elektrische Versorgung: Die neue Schule wir die elektrische Energie über den „Hausanschluss des Kindergartens“ beziehen. Trotzdem wird ein extra Zähler eingebaut, damit man den Energieverbrauch auch exact ermitteln und anteilsmäßig korrekt bezahlen kann. Die elektrische Installation wird später vom PDOTS ( Technischer Dienst der PDO ) gemacht. Die Pläne, Materiallisten, Personaleinsatz ist bereits in Planung.

Bleibt noch das Mobiliar. Das ist im Augenblick der zeitkritischste Punkt. Was wir nicht wollen ist Plastik und der zur Zeit weit verbreitete Einsatz von Edelstahlmöbeln mit Resopaleinsatz. Gemäß unserem Qualitätsstandard soll auch das Mobiliar unverwüstlich, umweltfreundlich und auch noch eine Augenfreude sein. Wir möchten Hartholz verwenden, selbst wenn dies deutlich teurer ist als Plastik und Edelstahl. Zur Zeit sind die Planungen im Gange.

Das liebe Geld: Bisher ist die Finanzierung für den Rohbau gesichert. Normalerweise wird man nicht in eine Projekt einsteigen, wo nicht eine solide Finanzaustattlung vom Anfang bis zur Vollendung vorliegt. Wir sind hier von diesem Grundsatz abgewichen in erster Linie wegen der hochmotivierten Dorfgemeinschaft und im Vertrauen darauf, daß wir das Geld über eine Spenden-Kampagne herein bekommen werden.

Sie können also Ihr „Scherflein“ und natürlich auch mehr abgeben. Auf der Projektseite für die neue Schule  finden sie den Spendenknopf ( Sie bekommen automatisch eine Spendenquittung ) .

8. April 2017 Karl Bruch

Htoo Twin, der “Schreinermeister” arbeitet im Waisenhaus. Im Hintergrund Bänke, die auch in der Schreinerei zusammen mit Barthel Schmitz hergestellt wurden Foto : Karl Bruch
In dieser Qualität möchten wir auch unser Mobiliar für die neue Schule haben. Diese “Arbeitstische” wurden für den Kindergarten angefertigt. Foto: Kyaw Kyaw