Service Learning at Phaung Daw Oo Monastic High School

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

htw-01

4 Studierende der Wirtschaftswissenschaften der Hochschule f├╝r Technik und Wirtschaft kooperieren ab dem 4. Semester mit dem F├Ârderverein. Im Rahmen des Service Learning gehen sie f├╝r 6 Wochen nach Mandalay in die PDO und arbeiten als Volunteers im Tourismusprojekt. Hier ihr erster Bericht:

Voller Aufregung was uns erwarten wird, erreichten wir endlich den Flughafen in Mandalay. Hier wurden wir herzlich von Ohmar und zwei weiteren Lehrerinnen begr├╝├čt und zur Schule gebracht. Bereits auf der Autofahrt konnten wir die ersten Eindr├╝cke ├╝ber das noch so unber├╝hrte Land sammeln.

Das Phaung Daw Oo-Schulgel├Ąnde besteht aus den einzelnen Schlafunterk├╝nften, kleinen Shops, dem Waisenhaus und B├╝rogeb├Ąuden. Sofort aufgefallen ist die Begeisterung gegen├╝ber Fu├čball, von morgens bis abends sieht man Sch├╝ler spielen.

Bei der Unterkunft wurde zwischen M├Ądchen und Jungs differenziert, sodass die M├Ądels im ÔÇ×GuesthouseÔÇť und die Jungs im ÔÇ×Australia-Myanmar BuildingÔÇť untergebracht wurden. Nach ein paar freien Minuten zum Auspacken trafen wir Ohmar und Win Aung (Manager) im B├╝ro um die Details unseres Aufenthalts zu besprechen.

Win Aung half uns dabei, uns mehr an der Schule zu engagieren und organisierte uns einen Termin um weitere Unterrichtseinheiten zu ├╝bernehmen. Demzufolge unterst├╝tzen wir die Schule indem wir die Sport-, Musik-, Englisch- und EDV-Stunden der Klassen 5 bis 7 ├╝bernehmen. Gelegentlich helfen wir abends noch den Novizen
beim Verbessern ihrer Englischkenntnisse. Besonders freut uns, wenn wir im Waisenhaus mithelfen d├╝rfen.
An unserem freien Tag ging es zum Mandalay Hill um den Sonnenuntergang zu sehen. Die 1300 Stufen haben sich gelohnt!

Nach einer Woche k├Ânnen wir sagen, dass uns allen die burmesische K├╝che sehr zusagt. Wir werden mittags von Moe Moe und ihrem Team sehr lecker bekocht. Sie hat uns mit gro├čer Herzlichkeit empfangen und steht uns bei Problemen immer zur Seite.

Fokus unseres Aufenthalts ist jedoch die Tourismus Klasse, die wir montags bis freitags zweist├╝ndig unterrichten. Zum Start machten wir eine gem├╝tliche Vorstellrunde mit Snacks. In lockerer Atmosph├Ąre fiel es leicht, sich besser
kennenzulernen. Um das Niveau der Sch├╝ler besser einsch├Ątzen zu k├Ânnen, war ÔÇ×Business EnglishÔÇť erster Bestandteil unserer Vorlesung. Durch verschiedene Arbeitsbl├Ątter und interaktive ├ťbungen versuchten wir den Unterricht
abwechslungsreich und ansprechend zu gestalten.

Feedback der ersten Woche:
> Die Sch├╝ler sind sehr hilfsbereit und freundlich
>  Darüber hinaus sind sie sehr engagiert und motiviert bei der Sache
> Das Englisch-Niveau ist sehr unterschiedlich

> Die interaktiven ├ťbungen und die Inhalte wurden von den Sch├╝lern als hilfreich erachtet, sodass auch externe den Unterricht besuchen
> Leider stehen uns nur begrenzt r├Ąumliche M├Âglichkeiten zur Verf├╝gung, sodass eine Aufteilung der Klasse in Gruppen nicht m├Âglich ist

Am Wochenende organisierten einige unserer Sch├╝ler einen Tagesausflug. Nach einer einst├╝ndigen Bootsfahrt erreichten wir das kleine Dorf Mingun. H├Âhepunkt des Ausflugs war definitiv das Besteigen des nicht fertig gestellten Tempels von Mingun. Hier erwartete uns eine atemberaubende Aussicht auf den Fluss Irrawaddy, Mandalay, die wei├če Pagode und die Natur. Zum Abschluss gab es noch einen Snack in einem am Wasser gelegenen Restaurant. Wirklich ein sehr gelungener Tag.

htw-02