Finally arrived: Two Container Boxes with precious cargo

Wochen vorher sollte die wertvolle Ladung bereits vor Ort sein. Mitte Oktober wurden die beiden Containerboxen tatsächlich im Hafen Yangon geleichtert. Die “Road to Mandalay” war nicht etwa unpassierbar, dafür aber mit bürokratischen Hürden gepflastert, die sich nur schwer beseitigen ließen. Die Ladung besteht aus 54 Laptops ( gespendet von Kohlpharma, einem Wasserentkeimungsgerät für den Kindergarten Mingun, Ausstattung für den Kindergarten Mingun gespendet von Christine Kießling und Experimentier– und Lehrmaterial ( gesponsert von Lucas-Nülle). Als Förderverein wollen wir ja keine Geschäfte machen, sondern Ausbildung organisieren. So haben wir bereits Ende August die “Donation-Papers” fertiggemacht und losgeschickt. Zurück kam die Zusage: In vier Wochen ist alles erledigt. Aus 4 wurden 10 und der offizielle Grund: “The elections, the elections” als der alles erklärende Stoßseufzer in den letzten Wochen war nur schwacher Trost.
Heute früh um 8:00, nach einer Nachtfahrt über den Highway Yangon-Mandalay, stand der Transport dann vor der Schreinerei fertig zum Entladen.
Die jungen Männer vom Technischen Service waren da zu Anpacken. Zwei mal 270 Kilo wurden mit alt-ägyptischer Technik vom Wagen gehievt und entladen: Alles ist da und unversehrt. Win Aung unterzeichnet die Übernahme-Papiere. Gefahrenübergangspunkt: diesmal vor der Schreinerei. Ab jetzt liegt die Verantwortung bei uns.