Jahr 2007: Wohnen, Verpflegung und Ausbildung

Bau des Wohnheims für Jungen, Erweiterung des Küchenbetriebes und Ausbau des Berufsschulgebäudes

 

2007 wird das Übernachtungsheim für Jungen beschlossen. Auch dieses ist mit Hilfe des Bundesministeriums gebaut worden. Heute leben hier fast 700 Schüler, vor allem Novizen, denen U Nayaka eine Lernchance gibt; denn sie müssen sich nach buddhistischer Tradition ihr Essen zusammenbetteln und belasten damit die Schulküche nicht. Trotzdem erhalten viele, vor allem jüngere Novizen Essen aus der Schulküche, damit sie besser lernen können und nicht vor lauter Müdigkeit im Unterricht einschlafen.

Moe Moe leitet den  Küchenbetrieb und hat mittlerweile 14 Helfer und Helferinnen. Täglich werden 600 Essen, die der Förderverein finanziert, ausgegeben. Die Küche wurde ebenfalls ab 2007 erweitert, ein Essplatz für Touristengruppen, die die PDO besuchen, wurde eingerichtet, dazu auch zwei Toiletten. Hier ist vor allem „Studiosus“ unser Partner. Alle Gruppen, die mit dieser Organisation reisen, besichtigen die Einrichtungen der Schule. Viele Mitglieder haben dadurch zu uns gefunden.

ge 2007 KitchenStaff
Moe Moe mit ihrem aktuellen Küchenteam

Leitlinien des Fördervereins Myanmar
 
  • Bessere Lebensbedingungen in Myanmar
  • Hilfe durch Selbsthilfe
  • Ausbildung für ein selbst bestimmtes Leben
  • Nachhaltige Absicherung der Lebensgrundlagen
  • Übernahme von Verantwortung durch Patenschaften
  • Sorgfalt gegenüber unseren Mitgliedern und Spendern
  • Verlässliche Partner in Myanmar

Unsere Sponsoren / our sponsors


Wir lassen uns leiten von den Grundsätzen Hilfe zur Selbsthilfe und Learning by Doing.

©2017 Förderverein Myanmar e.V. Germany EU   Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen