Projekt Schulklinik

Die Klosterschule Phaung Daw Oo unterhält seit 2000 eine Schulklinik, die zunächst in einem Gebäude gegenüber der Bibliothek in zwei Zimmern eingerichtet wurde.

 

Die Schulklinik, hier würde man Ambulanz sagen, soll die Behandlung erkrankter und verletzter Schüler übernehmen und Notfälle versorgen.

Tätig sind einheimische Ärzte und Hilfskrankenschwestern. Zeitweise waren deutsche Ärzte im Rahmen des SES-Programms und Pflegepersonal, in Zusammenarbeit mit der HTW Saarbrücken, an der Klinik tätig. Bis 2007 waren in Myanmar kaum Medikamente erhältlich; sie mussten aus Deutschland importiert werden. Heute kann man in Mandalay alle notwendigen medizinischen Mittel kaufen.

Im Jahre 2006 konnte dank privater Spenden ein Neubau in Angriff genommen werden.

Heute beherbergt die Klinik eine Ambulanz mit Sprech- und Untersuchungszimmern, einen OP-Raum, sanitären Anlagen und Umkleidekabinen. Im obersten Stockwerk befinden sich Behandlungsräume für einen Augenarzt, eine Isolierstation und eine komplett eingerichtete Zahnarztpraxis, eine Spende aus der Schweiz. Es können auch Patienten stationär behandelt werden, was sich während einer Cholera-Epidemie 2007 bewährt hat.

Die Schulklinik wird auch immer mehr von Patienten aus der Umgebung und den Eltern der Schüler frequentiert, es sind  bis zu 250 Patienten täglich.

 

Unsere Sponsoren / our sponsors


Wir lassen uns leiten von den Grundsätzen Hilfe zur Selbsthilfe und Learning by Doing.

©2017 Förderverein Myanmar e.V. Germany EU   Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen